Startseite ALLGEMEINE DISKUSSIONEN

Nur noch Facecamper?

Hallo zusammen,

ich spiele seit einer geraumer Zeit DbD und mir ist was in all den Monaten aufgefallen und wollte mal eure Meinung dazu wissen.

Dead by Daylight ist ein Spiel, in dem 5 Spieler miteinander spielen. Das heißt, 5 Spieler wollen an diesem Spiel Spass empfinden. Logisch, man spielt ein Spiel um Spass zu haben. Sich zu entspannen nach der Arbeit oder Schule. Dead by Daylight kann eigentlich richtig lustig sein, dachte ich. Ein Teamspiel, in dem logisches Denken und Spielverständnis vom Vorteil sind. Nicht nur spielerisch ist die Logik gefragt, sondern auch im menschlichen Sinne. Nur leider sehe ich sehr oft starke Defizite, die mich zum Nachdenken anregen. Denn es scheint leider, dass der 5. Spieler, in diesem Fall oftmals der der sogenannte Killer, alleine seinen angeblichen Spass möchte und die anderen 4 Mitspieler außenvor bleiben. Man erwartet auch vom Gegenüber, dass das Spiel fair bespielt wird. Das heißt, nicht nur Hacks, Afk'ler oder DC'ler sind hier gefragt, sondern auch die Spielentwicklung im Match. Wenn der sogenannte Killer also meint, er facecampt mal direkt zu Beginn einen Mitspieler, hat dieser vom Spielverlauf sogesehen vielleicht mal 2000 Punkte und einen -Pip, was sehr schade ist. Man verbringt die gemeinsame Zeit, seine Freizeit in einem Spiel und trifft auf sehr egoistisches Denken. Das spiegelt sich auch - so wie ich finde, im Menschen generell wieder. Ich habe mich gefragt, wieso die Facecamper so sehr überhand genommen haben und diese es als "normal" empfinden. Eine große Rolle hier spielt wohl der Streamer auf beispielsweise Twitch eine große Rolle. Anfänger schauen sich einen Stream an, in dem der Spieler einen Killer spielt und die Mitspieler facecampt. Der Anfänger schaut sich dieses Spielverhalten ab und so entsteht eine Kettenreaktion, die nie ein Ende haben wird. Oder einfach Survivor Anfänger die v ielleicht mal 10 Stunden Spielzeit angespielt haben denken, dass das Facecampen normal ist und spielen in ihrer Killer-Daily auch einen Facecamper. Natürlich gibt es auch noch andere Gründe, wieso der Killer facecampt. Aber da sollte man sich als Killer eher die Frage stellen, was habe ich bisher falsch gemacht und was kann ich besser machen, um allen den Spass zu ermöglichen.

Die Survivor sind durch dieses Spielverhalten der Killer schon teilweise so enttäuscht, dass sie anfangen, zu dc'n mit der Hoffnung, in einem nächsten Match mehr Spass zu haben. Punkte geraten dem Survivor als unnötig, gar der Pip scheint den Spielern mittlerweile egal geworden zu sein, Hauptsache einfach ein faires Spiel.

Ich habe mal in der Lobby danach gefragt, wieso der Killer gefacecampt hat. Die Antworten beschränken sich leider auf fast null. Und wenn ein Killer mal was schreibt, heißt es " der Spieler war zu mir toxisch, ich hatte keine Wahl " und leavt den Chat. Ok, denke ich mir. Was könnte der Killer damit gemeint haben. Ist es vielleicht, weil der "toxische" Survivor vielleicht nicht nach nur 2 Sekunden umfällt und besser gespielt hat, wie ein Survivor, der nur 10 Stunden Spielzeit hat? Oder hat der Survivor sein Item Taschenlampe benutzt, um Zeit zu gewinnen oder gar einem Mitspieler vom Arm des Killers zu retten? Ich glaube, sehr viele KIller fühlen sich nur durch das "bessere" Spielen von Survivorn, indem sie mal mehr als 5 Sekunden verfolgen müssen, provoziert. Doch wieso ist das so? Was erwartet der Killer? Soll der Survivor absichtlich schlecht spielen? Oder einfach geistesabwesend in der Ecke stehen und schauen, was passiert? Ich weiß es nicht.

Wenn ich einen Stream aufrufe von bekannten Dead by Daylight Streamern, sehe ich mir für etwa 20 Sekunden das Video an und sehe, dass gefacecampt wird und mache wieder das Video aus. Leider sehe ich aber auch bei Streamern die facecampen, dass sie tatsächlich viele Zuschauer haben, trotz dieses Spielverhaltens. Heißt das, die Mehrheit der Spieler von Dead by Daylight finden es amüsant?

Durch das Facecampen wurden die gewonnenen Punkte des Killers schon reduziert, aber abgehalten hat es das leider nicht. Im Gegenteil, es wurde noch schlimmer. Das heißt also, dem Killer geht es nicht um die Blutpunkte oder +Pip, sondern einfach nur darum, alleine seinen Spass zu haben, richtig? Viele von euch haben bestimmt schon sehr viele Beiträge zum Thema 'Facecamp" gelesen und ihre Meinung mitgeteilt. Ich bitte euch nett zu bleiben, denn ich fürchte, die Meinungen werden hier sehr stark auseinander gehen. Vor allem die Main-Killer Spieler werden sich hier womöglich am Thread beteiligen wollen, was ich gut finde. Bitte teilt mir eure Gedankenwege mit, ich möchte sie verstehen und nachvollziehen können. Was ist euch wichtig in einer DbD-Runde? Ich bin gespannt. :-)

Kommentare

  • DerRickyDerRicky Member Beiträge: 101

    Ich will grundsätzlich einfach nur ein spannendes Spiel haben.

    Je mehr Kills desto besser natürlich aber das ist nicht das haupt Augenmerk.

    Wenn ich jetzt aber in einer Runde bin, in der es die Überlebenden darauf abzielen, mir nur auf die Nerven zu gehen und kein Interesse an einem ernsthaften Spiel zeigen, dann Facecampe ich sie halt tot.

    Mit Nerven meine Ich:

    • Du siehst den Killer, rennst aber nicht weg.
    • Du beeilst dich nicht, von mir weg zu kommen sondern tänzelst extra noch vor mir rum
    • Du versuchst nicht mir zu entkommen sondern wartest, bis ich dich fast habe und schlägst mir dann eine Palette auf den Kopf.
    • Am besten blendest du mich auch noch, während ich von der Palette betäubt bin.
    • Wenn ich dann wieder was sehe, tänzelt das halbe Team vor mir rum anstatt Generatoren zu machen.
    • Dann umringt mich das gesamte Überlebenden Team und blendet mich mit der Taschenlampe, egal in welche Richtung ich schaue.

    Das sind Gründe, warum ich Facecampe.

    Jeder der anders spielt, bekommt ein "faires" Spiel.

  • DAMNFASTDEADDAMNFASTDEAD Member Beiträge: 161

    Ich will grundsätzlich einfach nur ein spannendes Spiel haben.

    Das will jeder und jeder versteht darunter etwas anderes.

    Je mehr Kills desto besser natürlich aber das ist nicht das haupt Augenmerk.

    Vorallem das letztere möchte ich Dir gerne glauben, wenn ich aber dann folgendes lese...

    Wenn ich jetzt aber in einer Runde bin, in der es die Überlebenden darauf abzielen, mir nur auf die Nerven zu gehen und kein Interesse an einem ernsthaften Spiel zeigen, dann Facecampe ich sie halt tot.

    ...fällt es mir schwer, denn wenn das hier...

    Mit Nerven meine Ich:

    Du siehst den Killer, rennst aber nicht weg.

    Du beeilst dich nicht, von mir weg zu kommen sondern tänzelst extra noch vor mir rum

    Du versuchst nicht mir zu entkommen sondern wartest, bis ich dich fast habe und schlägst mir dann eine Palette auf den Kopf.

    Am besten blendest du mich auch noch, während ich von der Palette betäubt bin.

    Wenn ich dann wieder was sehe, tänzelt das halbe Team vor mir rum anstatt Generatoren zu machen.

    Dann umringt mich das gesamte Überlebenden Team und blendet mich mit der Taschenlampe, egal in welche Richtung ich schaue.

    ...Deine Erwartungen an ein ernsthaftes Spiel sind, dann erkläre mir ernsthaft, wie Du Deinem Gegenüber diese Erwartungen klarmachst, owohl er nicht weiß, gegen wen er spielt. Ich gehe aber auf Deine Erwartungen mal genauer ein:

    Du siehst den Killer, rennst aber nicht weg.

    Prinzipiell eine gute Idee, aber wenn der Killer Dich bereits visuell erfasst hat, Trackerperks oder eine Trackereigenschaft besitzt, bei der Du als Überlebender jedes Mal verraten wirst, was bringt dann noch Weglaufen, wenn Dein Verfolger sich durchgehend schneller bewegt als Du und den Vorteil eines Verfolgers hat?!

    Du beeilst dich nicht, von mir weg zu kommen sondern tänzelst extra noch vor mir rum

    Vielleicht ist es Dir nicht aufgefallen, aber aus meiner Erfahrung heraus braucht man als Survivor verdammt viel Skill, die richtigen Perks, eine Map, die an der richtigen Stelle dem Survivor zuarbeitet und einen Killer, der genau die Fehler macht, die zum Loose of Sight führen. Ich als Killerspieler komme ohne Perks, Addons, Items und Offerings aus und habe immer die größeren Vorteile auf meiner Seite, außer mir steht ein Survivor mit ordentlich Skill vor mir, denn der büchst mir tatsächlich immer wieder aus.

    Du versuchst nicht mir zu entkommen sondern wartest, bis ich dich fast habe und schlägst mir dann eine Palette auf den Kopf.

    Es ist ein Ausdruck von Intelligenz, zu wissen, wann man keine Chance hat zu entkommen. Und was erwartest Du? Dass die Paletten stehenbleiben? Die Dinger sind dazu da, um den Killer zu stoppen, aber Du scheinst ein Drama daraus zu machen. Du kannst doch auch ausweichen.

    Am besten blendest du mich auch noch, während ich von der Palette betäubt bin.

    Auch dafür sind Taschenlampen da.

    Wenn ich dann wieder was sehe, tänzelt das halbe Team vor mir rum anstatt Generatoren zu machen.

    Wie schon erwähnt, ist es gar nicht so einfach, vom Killer Abstand zu bekommen, ohne dass er das nachverfolgen kann. Auch Survs wissen, dass sie beim Laufen diese roten Kratzspuren hinterlassen, denen der Killer folgen kann, bis er sein Opfer wieder direkt visuell erfasst hat.

    Dann umringt mich das gesamte Überlebenden Team und blendet mich mit der Taschenlampe, egal in welche Richtung ich schaue.

    Und wofür hast Du Deine Primärwaffe in der Hand? Dann hau drauf.

    Das sind Gründe, warum ich Facecampe.

    Für mich erscheinen das Gründe zu sein, um Deinen Hormonspiegel zu regulieren.

    Jeder der anders spielt, bekommt ein "faires" Spiel.

    Witzig, dass Du "fair" in Anführungszeichen gesetzt hast. Es geht bei DBD nicht um Fairness, wenn Du mich fragst.

  • DAMNFASTDEADDAMNFASTDEAD Member Beiträge: 161


    Hi,

    ich spiele seit einer geraumer Zeit DbD und mir ist was in all den Monaten aufgefallen und wollte mal eure Meinung dazu wissen.

    Ich schau mal, was ich für Dich tun kann...

    Dead by Daylight ist ein Spiel, in dem 5 Spieler miteinander spielen. Das heißt, 5 Spieler wollen an diesem Spiel Spass empfinden. Logisch, man spielt ein Spiel um Spass zu haben. Sich zu entspannen nach der Arbeit oder Schule. Dead by Daylight kann eigentlich richtig lustig sein, dachte ich.

    Da gehe ich mit.

    Ein Teamspiel, in dem logisches Denken und Spielverständnis vom Vorteil sind.

    Da gehe ich nicht mehr mit. Ein Teamspiel ist für mich etwas anderes. Für mich ist das eher ein Kommilitonenspiel und zwar deswegen, weil die Survivor zwar alle dasselbe Ziel verfolgen, aber sie kämpfen nicht für das gleiche Ziel sondern um das gleiche Ziel. Das macht einen der Unterschiede zwischen einem Kamerad und einem Kommilitonen.

    Nicht nur spielerisch ist die Logik gefragt, sondern auch im menschlichen Sinne. Nur leider sehe ich sehr oft starke Defizite, die mich zum Nachdenken anregen. Denn es scheint leider, dass der 5. Spieler, in diesem Fall oftmals der der sogenannte Killer, alleine seinen angeblichen Spass möchte und die anderen 4 Mitspieler außenvor bleiben. Man erwartet auch vom Gegenüber, dass das Spiel fair bespielt wird.

    Fairness ist in diesem Spiel nicht vorgesehen, also solltest Du sie nicht erwarten. Es gibt freundliche Killer, die versuchen mitzuzählen, so dass keiner am Haken draufgeht bzw. auch keine Moris einsetzen, aber Du siehst im Hauptforum, was da gefordert wird. Jeder versteht etwas anderes unter dem Spiel. Manch einer hält es sogar für sportlich, ich tue das nicht.

    Das heißt, nicht nur Hacks, Afk'ler oder DC'ler sind hier gefragt, sondern auch die Spielentwicklung im Match. Wenn der sogenannte Killer also meint, er facecampt mal direkt zu Beginn einen Mitspieler, hat dieser vom Spielverlauf sogesehen vielleicht mal 2000 Punkte und einen -Pip, was sehr schade ist.

    Jeden Morgen steht jemand auf, der sich nicht im Griff hat und meint, so seine Aggressionen abbauen zu müssen. Was soll's. Dann verkürzt man eben die Lobby rein auf Kills und springt in die nächste. Ich bin auch schon auf Killer gestoßen, die nur Kills wollten und sich danach beschwert haben, dass die Lobby so schnell rum ist und sie so lange warten mussten. Die sind wirklich gut und effizient, aber können nicht über den Tellerrand blicken, wenn Du mich fragst. Ich bedaure diese Armen.

    Man verbringt die gemeinsame Zeit, seine Freizeit in einem Spiel und trifft auf sehr egoistisches Denken. Das spiegelt sich auch - so wie ich finde, im Menschen generell wieder.

    Es ist nicht immer Egoismus. Es kommt oft genug vor, dass der Matchmaker Leute zusammenwürfelt, die zwar ähnliche Level haben, aber grundverschiedene Spieleinstellungen und diese "Unverträglichkeit" lässt sich im Spiel nicht immer kompensieren. Dann will man schnell beenden.

    Ich habe mich gefragt, wieso die Facecamper so sehr überhand genommen haben und diese es als "normal" empfinden. Eine große Rolle hier spielt wohl der Streamer auf beispielsweise Twitch eine große Rolle.

    Ich würde mich das gar nicht fragen. Aber wenn Du eine Antwort brauchst, wie wäre es mit:

    • Ist nun mal so.
    • Das Spiel und seine Challenges sind so ausgelegt, um ein generelles Zusammenarbeiten zwischen Survs und Killer zu unterbinden.

    Anfänger schauen sich einen Stream an, in dem der Spieler einen Killer spielt und die Mitspieler facecampt. Der Anfänger schaut sich dieses Spielverhalten ab und so entsteht eine Kettenreaktion, die nie ein Ende haben wird. Oder einfach Survivor Anfänger die v ielleicht mal 10 Stunden Spielzeit angespielt haben denken, dass das Facecampen normal ist und spielen in ihrer Killer-Daily auch einen Facecamper.

    Mag sein. Der schwache Geist fällt auf jeden Influencer rein. Deswegen heißen die auch so.

    Natürlich gibt es auch noch andere Gründe, wieso der Killer facecampt. Aber da sollte man sich als Killer eher die Frage stellen, was habe ich bisher falsch gemacht und was kann ich besser machen, um allen den Spass zu ermöglichen.

    Mag sein. Aber das erfordert Hirnschmalz und Weitsicht auf beiden Seiten.

    Die Survivor sind durch dieses Spielverhalten der Killer schon teilweise so enttäuscht, dass sie anfangen, zu dc'n mit der Hoffnung, in einem nächsten Match mehr Spass zu haben. Punkte geraten dem Survivor als unnötig, gar der Pip scheint den Spielern mittlerweile egal geworden zu sein, Hauptsache einfach ein faires Spiel.

    Fairness muss nicht sein, aber die Aussicht auf eine Chance. Dazu ist das Spiel aber nur bedingt ausgelegt. Einzig das japanische Anwesen halte ich für eine Karte, in der die Survs bessere Chancen haben, solange kein Doktor trackt.

    Ich habe mal in der Lobby danach gefragt, wieso der Killer gefacecampt hat. Die Antworten beschränken sich leider auf fast null. Und wenn ein Killer mal was schreibt, heißt es " der Spieler war zu mir toxisch, ich hatte keine Wahl " und leavt den Chat.

    Ja, das ist typisches Mimimi. Du erwartest hoffentlich nicht, hier nur auf reife Menschen zu treffen, oder?

    Ok, denke ich mir. Was könnte der Killer damit gemeint haben. Ist es vielleicht, weil der "toxische" Survivor vielleicht nicht nach nur 2 Sekunden umfällt und besser gespielt hat, wie ein Survivor, der nur 10 Stunden Spielzeit hat? Oder hat der Survivor sein Item Taschenlampe benutzt, um Zeit zu gewinnen oder gar einem Mitspieler vom Arm des Killers zu retten? Ich glaube, sehr viele KIller fühlen sich nur durch das "bessere" Spielen von Survivorn, indem sie mal mehr als 5 Sekunden verfolgen müssen, provoziert. Doch wieso ist das so? Was erwartet der Killer? Soll der Survivor absichtlich schlecht spielen? Oder einfach geistesabwesend in der Ecke stehen und schauen, was passiert?

    Lies Dir mal den Beitrag von @DerRicky durch.

    Ich weiß es nicht. Wenn ich einen Stream aufrufe von bekannten Dead by Daylight Streamern, sehe ich mir für etwa 20 Sekunden das Video an und sehe, dass gefacecampt wird und mache wieder das Video aus. Leider sehe ich aber auch bei Streamern die facecampen, dass sie tatsächlich viele Zuschauer haben, trotz dieses Spielverhaltens. Heißt das, die Mehrheit der Spieler von Dead by Daylight finden es amüsant? Durch das Facecampen wurden die gewonnenen Punkte des Killers schon reduziert, aber abgehalten hat es das leider nicht. Im Gegenteil, es wurde noch schlimmer. Das heißt also, dem Killer geht es nicht um die Blutpunkte oder +Pip, sondern einfach nur darum, alleine seinen Spass zu haben, richtig?

    Aus meiner Sicht gheht es um Dominierung und Unterdrückung. Diese armen Menschen...so wenig haben sie sich unter Kontrolle.

    Viele von euch haben bestimmt schon sehr viele Beiträge zum Thema 'Facecamp" gelesen und ihre Meinung mitgeteilt. Ich bitte euch nett zu bleiben, denn ich fürchte, die Meinungen werden hier sehr stark auseinander gehen. Vor allem die Main-Killer Spieler werden sich hier womöglich am Thread beteiligen wollen, was ich gut finde. Bitte teilt mir eure Gedankenwege mit, ich möchte sie verstehen und nachvollziehen können. Was ist euch wichtig in einer DbD-Runde? Ich bin gespannt. :-)

    Oh. Ich habe versucht, nett zu bleiben.

  • DerRickyDerRicky Member Beiträge: 101

    @DAMNFASTDEAD Ich habe mal eine Frage.

    Möchtest du eigentlich konstruktive Kritik liefern oder willst du jeden immer nur zurecht weisen und deine Ansichten durchdrücken?

    Habe von dir nämlich noch nie einen Beitrag gelesen, in dem du Einsicht zeigen würdest.

    Das einzige was du machst, ist die Leute zu verurteilen.

    Jeder hat seine Meinung und jeder sollte diese Meinung respektieren.

    Es ging darum ihm zu sagen, was man sich als Killer denkt.

    Nicht darum, was du von den Ansichten anderer Spieler hältst.

    Aber offensichtlich interessiert dich nix anderes, als anderen deine Meinung aufzudrücken.

    Habe jedenfalls bisher noch nicht einen Beitrag von dir gesehen, in dem du den Betrag-Ersteller nicht erstmal angehst.

  • DAMNFASTDEADDAMNFASTDEAD Member Beiträge: 161

    @DerRicky

    Möchtest du eigentlich konstruktive Kritik liefern oder willst du jeden immer nur zurecht weisen und deine Ansichten durchdrücken?

    Weder das eine, noch das andere. Der OP hat nach Meinungen gefragt und das ist nunmal meine.

    Habe von dir nämlich noch nie einen Beitrag gelesen, in dem du Einsicht zeigen würdest.

    Weil mich bisher auch keiner überzeugt hat, sich die Mühe gemacht hat, mich zu überzeugen oder gar sachlich entkräftet hat oder dies konnte oder wollte.

    Jeder hat seine Meinung und jeder sollte diese Meinung respektieren.

    Das tue ich auch. Aber etwas respektieren und ernstnehmen sind für mich zwei unterschiedliche Schuhe.

    Das einzige was du machst, ist die Leute zu verurteilen.

    Ich bilde mir von den Leuten eine Meinung. Das tust Du auch. Der Unterschied zwischen mir und Dir scheint aber darin zu liegen, dass ich sie nicht in Stein direkt meißele, Du scheinst das aber zu tun. Ein Beispiel:

    Das einzige was du machst, ist die Leute zu verurteilen.

    Habe jedenfalls bisher noch nicht einen Beitrag von dir gesehen, in dem du den Betrag-Ersteller nicht erstmal angehst.

    Wo denn bitte? Liefere ein Beispiel, damit ich nachvollziehen kann, was Dich so triggert. Du möchtest, dass ich Dich ernst nehme und kritisierst nicht konstruktiv. Du schreibst, was ich in Deinen Augen falsch mache, lieferst keine Beispiele und sagst nicht, wie ich es besser machen kann.

    Obwohl nein! Ich glaube, Dich jetzt besser verstanden zu haben und möchte Dich aber mal um folgendes bitten:

    Lies Dir Deinen Beitrag mal in Ruhe durch! Wirklich ihn Ruhe! Und dann versuchst Du mal selbst herauszufinden, wie der auf andere wirken könnte! Es mag sein, dass er auf mich wie das Winseln eines unreifen Bübchens auf mich wirkt, das will ich nicht leugnen und wenn Du Dich deswegen herabgesetzt fühlst, bitte ich Dich ehrlich um Entschuldigung, dass ich die Ebene der Sachlichkeit an dieser Stelle verlassen habe.

    Ich bin bemüht, die Dinge sachlich zu sehen. Das gelingt mir nicht immer und die von Dir angeführten Gründe für Dein Facecampen, konnte ich zu meinem Bedauern leider nicht anders sehen. Ich verurteile Dich nicht dafür. Ich bedaure diese Haltung, da sie auf mich den Eindruck erweckt, dass Du nicht über den Tellerrand hinausguckst. Die Gründe, warum ich das so sehe, habe ich Dir oben sachlich dargelegt und gehe auch nicht weiter darauf ein.

    Ich habe nichts gegen Facecamper. Ich kann mit jedem in dem Spiel leben und umgehen. Jede Aktion befeuert eine Reaktion.

    Hättest Du z.B. auch nur einmal ins Feld geführt "Ich will mit Facecamping meine Kills sichern", dann hätte ich von Deinem Beitrag eine ganz andere Auffassung bekommen.

    Zu dem hier

    Es ging darum ihm zu sagen, was man sich als Killer denkt.

    Nicht darum, was du von den Ansichten anderer Spieler hältst.

    Da ich selbst beides spiele, hab ich dem OP auch geantwortet. Dafür zitierte ich ihn passagenweise und habe auf die einzelnen Textpassagen geantwortet. Wie treffend ich ihm dabei geantwortet habe, diese Bewertung überlasse ich letzten Endes ihm, denn hier interessiert mich tatsächlich nur seine Meinung.

    Habe jedenfalls bisher noch nicht einen Beitrag von dir gesehen, in dem du den Betrag-Ersteller nicht erstmal angehst.

    Ja. Weil Du nicht gründlich genug warst!

    Ein Beispiel:


  • DerRickyDerRicky Member Beiträge: 101
    bearbeitet Dezember 2019

    Ich geb's auf. Ich werde nix mehr von dir kommentieren.

    Man kommt nicht zu dir durch.

    Schade drum.

    Nur blockieren und weiter gegen andere gehen...

    Egal.

    Kümmert mich nicht mehr.

  • WundergnomWundergnom Member Beiträge: 5

    Hallo zusammen,

    Von facecamp halte ich grundsätzlich nichts.

    Es sind in meinen Augen Kinder die so spielen. Ich selber spiele beide Seiten und ich kann diesen Hass auf solche Spieler verstehen. Habe 30 Min auf eine Party gewartet, killer hatte mich als erstes. Nach einiger Zeit des laufens hing ich denn doch am hacken und killer stand nur bei mir. Und Tod war ich. Kaum Punkte und dann - Pip.

    Es sollte egal sein ob jemand ein Überlebender besser ist oder nicht. Wenn er gut ist konzentriere ich mich auf die anderen, denn dann hat er es verdient aus der runde zukommen.

    Es gibt immer runde die man verliert, aber so ist das Spiel. Und daher immer wieder traurig, erleben zu müssen wie killer so ego spielen.

    Aber der facecamp ist nicht das einzige, es sind auch die Entwickler die dieses unterstützen.

    Nehmen wir der Wandler er besitzt add on zum sofortigen töten nach diabolik 3.

    Ein Überlebender rennt die ganze Zeit und entkommt. Er kommt zu dir, bekommt diabolik 3 und du stirbst. Ende des Spiels.

    Also ist es nicht vorgesehen gegen einen killer eine Chance zu haben.

  • DAMNFASTDEADDAMNFASTDEAD Member Beiträge: 161

    Hallo zusammen,

    Hi,

    Von facecamp halte ich grundsätzlich nichts.

    Ich mag es auch nicht.

    Es sind in meinen Augen Kinder die so spielen.

    Das mag durchaus stimmen, auch wenn so manche Leute, denen man eigentlich Reife zugetraut hätte, da auch eher enttäuschen.

    Ich selber spiele beide Seiten und ich kann diesen Hass auf solche Spieler verstehen. Habe 30 Min auf eine Party gewartet, killer hatte mich als erstes. Nach einiger Zeit des laufens hing ich denn doch am hacken und killer stand nur bei mir. Und Tod war ich. Kaum Punkte und dann - Pip.

    Ich glaube, das einerseits nachvollziehen zu können, aber andererseits wem nützt denn der Hass? Also hasse ich meinen Gegner nicht. Ich hake ihn ab.

    Es sollte egal sein ob jemand ein Überlebender besser ist oder nicht. Wenn er gut ist konzentriere ich mich auf die anderen, denn dann hat er es verdient aus der runde zukommen.

    Klingt für mich nach jemandem, mit dem man anständig spielen kann. Legst Du auch eher Wert auf gute, spannende und lustige Jagden?

    Es gibt immer runde die man verliert, aber so ist das Spiel. Und daher immer wieder traurig, erleben zu müssen wie killer so ego spielen.

    Meinst Du im Endgamechat oder auch, dass sie während des Spiels die anderen gnadenlos niedermähen?

    Aber der facecamp ist nicht das einzige, es sind auch die Entwickler die dieses unterstützen.

    Es mag sein, dass die Devs eine "gewisse" Zusammenarbeit zwischen Killer und Survs versuchen zu unterbinden. Das mag ich auch nicht abstreiten. Wenn es nicht so wäre, würde das Spiel wohl noch langweiliger werden.

    Nehmen wir der Wandler er besitzt add on zum sofortigen töten nach diabolik 3.

    Ein Überlebender rennt die ganze Zeit und entkommt. Er kommt zu dir, bekommt diabolik 3 und du stirbst. Ende des Spiels.

    Also ist es nicht vorgesehen gegen einen killer eine Chance zu haben.

    Aus meiner Sicht stimmt das, solange der Killerspieler sich keine zu großen Fehler erlaubt. Er hat als Verfolger mit mehr Geschwindigkeit sowieso schon Basisvorteile.

  • WundergnomWundergnom Member Beiträge: 5

    Danke für deine Antworten.

    Mit Hass meinte ich nur das man sich sehr über Spieler aufregt die nur Punkte sammeln wollen. Facecamp ist ja nur ein Teil. Tunneln ist ja auch Tagesordnung aber die überlebenden sind ja auch nicht besser. Hängen einen wärend sie gejagt werden ab, in der Hoffnung der killer lässt von ihnen ab. Oder rennen absichtlich an andere überlebende vorbei.

    Und ja ich liebe die jagt. Muss gestehen das ich nur töte wenn ich dayli habe. Ansonsten entkommen bei mir immer alle.

    Warum auch nicht als killer verdient man, wenn man einigermaßen gut ist, min. 25k

    Hänge somit jeden einmal auf und dann nur noch jagen niederlegen und liegen lassen. Weiter geht die jagt. Somit hat in meinen Augen jeder was davon. Die überlebenden haben somit ein Spiel was länger geht und ich habe meinen spass am jagen.

  • PlaymakerM1PlaymakerM1 Member Beiträge: 129


    Ich denke nicht das die Entwickler facecamp unterstützen. Speziell wenn man die Perkauswahl ansieht, die raus kommen, ist eher das Gegenteil der Fall.

    Geliehene Zeit, Entscheidungsschlag oder das bald nochmal bessere Verwandt auf der Überlebenenseite z.b. sind extra dafür gemacht worden, dass sie dagegen wirken.

    Auch die Killerperks sind ähnlich gemacht worden, zb. Aufgezehrte Hoffnung, Barbacue und Chili oder Triff deine Wahl.

    Das sind in meinen Augen eindeutig Beispiele gegen die Aussage.

    Nur die Devs können halt nichts dafür, wenn Spieler halt so spielen. Was sollen sie da machen?

  • DAMNFASTDEADDAMNFASTDEAD Member Beiträge: 161

    @Wundergnom

    Danke für deine Antworten.

    Und ich danke Dir. Ich mag gute Diskussionen.

    Mit Hass meinte ich nur das man sich sehr über Spieler aufregt die nur Punkte sammeln wollen. Facecamp ist ja nur ein Teil. Tunneln ist ja auch Tagesordnung aber die überlebenden sind ja auch nicht besser. Hängen einen wärend sie gejagt werden ab, in der Hoffnung der killer lässt von ihnen ab. Oder rennen absichtlich an andere überlebende vorbei.

    Ich glaube, zu verstehen. Was Du beschreibst, ist aus meiner Sicht eine vielleicht ungewollte Eigendynamik im Spiel, die die Devs wohl nicht unterbinden können, weil es, zumindest aus meiner Sicht auch aus Versehen oder falschem Einschätzen der Lage passieren kann, außer es ist offensichtlich. Ich habe auch schon Leute abgehängt und der Killer war schneller am Haken, als ich gedacht habe. Dann habe ich mich aber meist in die Bresche geworfen, um dem anderen eine Fluchtchance einzuräumen.

    Und ja ich liebe die jagt. Muss gestehen das ich nur töte wenn ich dayli habe. Ansonsten entkommen bei mir immer alle.

    Aus meiner Sicht macht Dich das ehrlich sympathisch. Wenn ich Killer spiele, mache ich natürlich auch Druck, räume aber -meiner Meinung nach- faire Chancen ein und zähle auch mit, so dass eigentlich keiner bei mir am Haken enden muss.

    Warum auch nicht als killer verdient man, wenn man einigermaßen gut ist, min. 25k

    Da stimme ich Dir zu. Ein turbulentes Spiel kann aufregender sein, als wenn der Killer nur nach Kills geht. Die Lobby läuft auch wesentlich länger, es sei denn, ein eingespieltes Team ist der Gegner. Das hatte ich einmal auf Haddenfield. Ich nehme an, dass es SWF gewesen sein muss, denn die arbeiteten synchronisiert. Da hat es dann einfach nicht gepasst.

    Hänge somit jeden einmal auf und dann nur noch jagen niederlegen und liegen lassen. Weiter geht die jagt. Somit hat in meinen Augen jeder was davon. Die überlebenden haben somit ein Spiel was länger geht und ich habe meinen spass am jagen.

    Da spricht die Vernunft. Mein Glaube an die Menschheit ist schon fast wieder hergestellt. Schön, dass Du es so siehst!

  • WundergnomWundergnom Member Beiträge: 5

    @PlaymakerM1

    Wollte damit nicht ausdrücken das sie facecamp unterstützten. Natürlich versuchen sie etwas dagegen zu machen. Wie du schon geschrieben hast, diverse perks zeigen es.

    Ich meinte eher das facecamp nur ein Teil ist, wo der Überlebende keine Chance hat.

    Der Wandler kann durch add on aus diabolik 3 sofort töten. Der überlebende macht anfangs alles richtig und durch einen kleinen Fehler Ende des Spiels.

    Dann das aktuelle Archiv: hänge 5 überlebende im Keller auf. Was glauben den die Entwickler was der killer machen wird?

    Hänge einen überlebenden im Keller auf wärend ein anderer schon dort hängt.

    Klar sind das nur einzel Events wo es mal vorkommen könnte aber es gibt auch perks die facecamp unterstützen, wie zum beispiel dieses wo terrorradius gleich null wird bei 5 sec stillstand.

    Nutze das mal mit dem Geist.

    Aber wie gesagt, mir ist dies egal. Meine überlebenden kommen immer raus. Jeder hatte seinen spass "denke ich". Und jeder hat gut Punkte machen können.

    Kurz um einige kleine Veränderungen und das Spiel ist perfekt. Würde wie in einem anderen Blog beschrieben die überlebenden eine passivfahigkeit gehen und fertig.

    Der Rest ist nur menschliches verhalten was keiner beeinflussen kann. Im Spiel ist der Mensch der den er im normalen Leben nicht sein kann. Oder wo er seine Wut rauslassen kann. In vielen Videos bei Youtube sieht man es. Der killer regt sich über gute Läufer auf und wenn er ihn hat geht er voll ab und feiert sich selber.

  • PlaymakerM1PlaymakerM1 Member Beiträge: 129

    Wenn die Überlebenden nicht eine der genannten Sachen haben ist das in der Tat richtig.

    Ich sage es mal so, zum wirklichen hochkommen im Killerrang ist das Addon eher dumm, genauso wie halt ein Mori dumm ist.

    Warum sollte der Geist das mitnehmen, er hat im Unsichtbaren Zustand keinen Terrorradius? ^^

    Ja, "Heimtückisch" merkt man das Alter an. Ist ein sehr früher Perk den man wahrscheinlich heutzutage so nicht mehr erstellen würde.

  • CodelaCodela Member Beiträge: 96

    Also... Ich weiß ja tatsächlich nicht ganz, weshalb hier wegen Facecamping so ein Hehl gemacht wird - aber gut, womöglich wissen es einige tatsächlich nicht besser.

    Schon seit dem Anbeginn von DbD ist und bleibt die beste Taktik gegen einen Facecamper der gute, alte Genrush.

    Der größte Fehler gegen Facecamper ist und bleibt unkoordinierter Altruismus.

    Ob es für den einen Surv am Hook blöd ist? Natürlich! Mir zumindest geht das auch gehörig auf die Nerven, aber hey, wenn ich sehe, dass mein Team in der Zeit zwei, drei oder gar vier Gens repariert, dann bin ich damit mehr als zufrieden.

    Leider verstehen das einige Survivor nicht, was dem Killer natürlich in die Hände spielt - ebenso lädt die ein oder andere Challenge im Archiv zum Facecampen ein.

    Facecampen ist nach wie vor eine legitime Strategie, genauso wie Genrushs. Ist am Ende jedoch für alle blöd, da man gerade in Highranks fast nur nen Blackpip bekommt.

  • WundergnomWundergnom Member Beiträge: 5

    Darf man sich nicht einmal darüber unterhalten?

    Selbst sich darüber aufzuregen ist in ordnung. Du solltest auch die Meinung anderer akzeptieren, den du verlangst es ja von den anderen.

    Aber ich denke nicht das du super happy bist wenn du gleich am anfang gehängt und Tod gecampt wirst. Das ist Käufe ich dir nicht ab.

    Klar ist es eine Möglichkeit als killer zu gewinnen aber spass bleibt auf der Strecke und nur darum geht es hier spass auf beiden Seiten.

  • CodelaCodela Member Beiträge: 96

    Ob du mir da abkaufst oder nicht ist für mich eher zweitrangig. Nur, sich darüber unentwegt aufzuregen, als gäbe es dagegen kein Counterplay, halte ich für vergeudete Energie. Wenn die Survivor bisschen Ahnung vom Spiel haben, dann lassen sie den Facecamper alt aussehen.

    Aber doch, wenn ich gefacecampt werde und sehe, wie ein Gen nach dem anderen aufploppt und der Killer - ebenso wie ich - depippt, dann ist das für mich Genugtuung genug. :)

  • DBS92DBS92 Member Beiträge: 11

    Hallo alle zusammen,

    Ich spiele erst seit 4 Wochen,habe also nur die Sicht seit dieser Zeit. Das facecampen( gut zu wissen dass es so heisst) geht mir absolut auf die Nerven. Ich spiele Survivor sowohl als auch Killer und finde immer dass beide ein faires! Spiel verdient haben.

    Mir fällt aber seit Anbeginn auf dass der erste Spieler am Haken meistens noch in Ruhe gelassen wird, aber sobald das 2. mal jemand hängt wird sich dann 2 Meter entfernt hingestellt und gewartet. Gerade neue Spieler wollen unbedingt den Teammates helfen und rennen alle in die Falle. Das regt mich jedes mal extrem auf und ich kann absolut verstehen wenn die Leute dann disconnecten oder keinen Spaß am Spiel haben. Wenn ich 10-20 Minuten auf eine Partie warten muss und nach 2 Minuten ist das Ding durch, hab ich keinen Bock darauf- ist doch klar.

    Und gerade diese Killer haben noch ein weiteres "tolles" Verhalten: sobald jemand liegt, wird der erstmal liegen gelassen und der nächste umgehauen. Das sehe ich leider weitaus öfter als das campen und ist noch nerviger, da es das Spiel extrem in die Länge zieht und es einfach ein Zeichen von Unfähigkeit ist, meiner Meinung nach.

    Ich gehe absolut damit mit dass sich manche Survivor ebenfalls nervig verhalten, aber einige Punkte sprechen auch einfach dafür dass man es mit Anfängern zutun hat. Es hat einige Spiele gebraucht bis ich länger als 10 Sekunden nach dem ersten Hit noch laufen konnte. Sowas wie dass die Spieler nicht richtig weg rennen oder sich nicht ausreichende verstecken oä können halt auch einfach Anfängerfehler sein. Und dann zu sagen: wenn das und das passiert dann facecampe ich jetzt" ist für mich jetzt nicht gerade ne erwachsene Reaktion denn es ist immer noch ein Spiel.

    P.S:ich hab leider keine Ahnung was Pip heisst,deshalb kann ich darauf jetzt nicht eingehen :D

  • DAMNFASTDEADDAMNFASTDEAD Member Beiträge: 161

    P.S:ich hab leider keine Ahnung was Pip heisst,deshalb kann ich darauf jetzt nicht eingehen

    @DBS92

    Die weißen Dinger, die Du über der Zahl siehst, das sind Pips.

  • REASONREASON Member Beiträge: 23

    Also ich merke auch immer mehr und mehr das diese noob player immer mehr campen es wäre so einfach wenn ein killer keine 12.000 punkte für einen aufgehangenen bekommt dem er beim verrecken zu sieht sonder nur 100 blutpunkte das das spiel das ganz klar erkännt dann würde kein killer mehr facecampen fertig

  • REASONREASON Member Beiträge: 23
    bearbeitet 24. Januar

    Facecampen zerstört das ganze spiel jeder der als survivor spielt kennt das: man wartet 15-20 min auf eine party spielt 3-5 min der killer jagt dich (wer jetzt sagt dann soll man sich nicht erwischen lassen versteht nix von spiel Dynamic) und dann hängt er dich und hat nix besseres zu tun als vor dir stehen zu bleiben weil alles andere zu komplex ist anscheinend und dass ist das eigendliche problem was einen ankotzt das warten auf eine party und das einem der ganze spass genommen wird (weil die killer damals alle geheult haben und nichts hinbekommen haben. wurden die eh schon überpowert mittlerweile kann jeder killer survivor mit entsprechenden opfergaben und perks mit einem hit down bekommen die blendung und Betäubung sind kürzer und sprintboost für 3 sekunden hilft mittlerweile auch nur noch um etwas mehr zeit für die anderen raus zuhaue, Flink ist so gut wie garnicht mehr anwendbar einfach weil die möglichkeiten auf 90% der maps fehlen) aber als würden diese ganzen vorteile nicht reichen nein ost es eine gängige Praxis zu facecampen und dafür auch noch fette punkte zu bekommen. Es ist nicht verboten sagt selbst der Support!? Im selben satz aber auch das es unfaires spiel verhalten ist ????? Ahhh okay ist nicht fair aber du darfst es ..... und wenn ich deine ausführliche Aussage so begutachte fällt eins echt auf du bist ein definitiver facecamper allein die tatsache das du rechtfertigungsgründe meinst nennen zu müssen warum es okay ist zeigt schon wie fu als killer spielst meine Empfehlung bleibt weiterhin bist du im 4rer team und der killer facecampt leavt das ganze team man merkt sich den namen guckt bei spiel Beginn mit welchen Spielern man momentan ein spiel gruppe bildet und kennt man diesen killer leaven alle zu Beginn fertig mein Rang ist mir mittlerweile egal geworden so wie den meisten leuten mit denen ich spiele.

    !!!!!!!!!!!!!!!!!Unser Grundsatz ist!!!!!!!!!!!!!!!!!! die facecamper sehen nicht ein das man dem einzelnen Survivors den spass nimmt also warum ist es dann nicht okay dem killer den spass und fie punkte zu nehmen wenn alle leaven???? Fertig ich hoffe die killer haben spass in der lobby zu hängen soweit ich das sehe übernehmen immer mehr und mehr survivor das system

  • FlashwulfFlashwulf Member Beiträge: 2
    bearbeitet 4. Februar

    Ok, ich bin noch ziemlich neu in DBD und Anfangs bin ich immer schnell weg vom Haken um bloß kein Camper zu sein. Ich dachte als Killer ist man sowas wie der Spielleiter, der versucht allen ein tolles Spielerlebnis zu geben.

    Nun, nach zwei Wochen, bin ich auf 15 und die Gegner werden stärker. Damit kommt wir zum Grund 1 warum ich manchmal Facecampe bzw. Tunnel.

    Grund1: Die Überlebenden sind sehr stark. Ich renn hinterher aber krieg sie nicht. Irgendwann hab ich dann mal einen erwischt, in der Zeit sind aber schon 3-4 Gens gemacht worden. Dann bleib ich am Haken, denn ich verliere sowieso und für mein schwaches Ego will ich wenigstens einen Überlebenden zur Strecke bringen.

    Grund 2: Ich hänge jemanden an den Haken und sehe schon 1-2 Überlebende dich sich um mich herum verstecken. Ich will niemanden für nur 3 Sekunden aufhängen. Warum lassen mich die Überlebenden nicht ersmal von Haken weggehen? Wenn das komplette Team geil drauf ist den sofort wieder abzuhängen, statt Gens zu machen, müssen die sich doch nicht wundern wenn man am Haken bleibt.

    Grund 3: Die Überlebenden sind toxisch. Ständig provozieren, STRG-dauerdrücken hinter einer Palette, ständig Taschenlampe, ständig in den Weg stellen wenn man aufhängen will. Ja klar sind das alles legitime Spieltaktiken, aber manchmal kann einen das Aggro machen und dann ist Facecampen auch ne legitime Spieltaktik.

    Und abschließend möchte ich sagen, das ich schon sehr geile Spiele als Killer hatte und die Facecamp-Runden gehören nicht dazu. Es passiert mir aber trotzdem manchmal, sei es wegen Emotionen oder wegen meiner limitierten Stärke als Killer. Ist aber alles menschlich. Deswegen immer zu sagen, Camper sind Kiddies oder Camper wollen nur ihren eigenen Spaß stimmt so auch nicht. Soviel Spaß macht Campen ja garnicht.

  • DAMNFASTDEADDAMNFASTDEAD Member Beiträge: 161

    @Flashwulf

    Ok, ich bin noch ziemlich neu in DBD und Anfangs bin ich immer schnell weg vom Haken um bloß kein Camper zu sein.

    Das ist anständig von Dir, aber kein Muss. Man kann nicht von der Gegenseite erwarten, dass sie so spielt, wie es uns passt. Man muss hinnehmen, dass der andere eventuell auch so spielt, dass man selbst keinen Spaß dran hat.

    Ich dachte als Killer ist man sowas wie der Spielleiter, der versucht allen ein tolles Spielerlebnis zu geben.

    Du bist als Killerspieler zumindest nicht alleine dafür verantwortlich, wie die Runde verläuft, aber doch maßgeblich.

    Nun, nach zwei Wochen, bin ich auf 15 und die Gegner werden stärker. Damit kommt wir zum Grund 1 warum ich manchmal Facecampe bzw. Tunnel.

    ...obwohl Du Dich nicht rechtfertigen musst. Man campt oder nicht.

    Grund1: Die Überlebenden sind sehr stark. Ich renn hinterher aber krieg sie nicht. Irgendwann hab ich dann mal einen erwischt, in der Zeit sind aber schon 3-4 Gens gemacht worden. Dann bleib ich am Haken, denn ich verliere sowieso und für mein schwaches Ego will ich wenigstens einen Überlebenden zur Strecke bringen.

    Wenn der letzte Satz wirklich ehrlich gemeint ist, zolle ich Dir Respekt, denn das zeugt meiner Meinung nach von Reife.

    Grund 2: Ich hänge jemanden an den Haken und sehe schon 1-2 Überlebende dich sich um mich herum verstecken. Ich will niemanden für nur 3 Sekunden aufhängen. Warum lassen mich die Überlebenden nicht ersmal von Haken weggehen? Wenn das komplette Team geil drauf ist den sofort wieder abzuhängen, statt Gens zu machen, müssen die sich doch nicht wundern wenn man am Haken bleibt.

    Korrekt. Das sehe ich auch so. Unter Umständen kann der Gehängte auch nichts für dieses Verhalten. Dann tut er mir eher leid und ich verkloppe erstmal die anderen.

    Grund 3: Die Überlebenden sind toxisch. Ständig provozieren, STRG-dauerdrücken hinter einer Palette, ständig Taschenlampe, ständig in den Weg stellen wenn man aufhängen will. Ja klar sind das alles legitime Spieltaktiken, aber manchmal kann einen das Aggro machen und dann ist Facecampen auch ne legitime Spieltaktik.

    Du ahnst nicht, was hier im Forum und im Spiel alles als toxisch angesehen wird. Dabei ist es doch meistens nichts anderes, als das man in den Humor des anderen eine Beleidigung oder despektierliches Verhalten reininterpretiert obwohl man sich irren könnte.

    Und abschließend möchte ich sagen, das ich schon sehr geile Spiele als Killer hatte und die Facecamp-Runden gehören nicht dazu. Es passiert mir aber trotzdem manchmal, sei es wegen Emotionen oder wegen meiner limitierten Stärke als Killer. Ist aber alles menschlich. Deswegen immer zu sagen, Camper sind Kiddies oder Camper wollen nur ihren eigenen Spaß stimmt so auch nicht. Soviel Spaß macht Campen ja garnicht.

    Die meisten Camper glauben meiner Meinung nach "Genugtuung" im Campen zu finden. Von mir aus. Ich spiele als Survivor Vanilla-FHFH und als Killer Vanilla-NHNK. Damit kommt auch nicht jeder klar. Als Killer fokussiere ich mich auf schöne Jagden und nicht auf Kills. Da kommen größtenteils richtig coole Runden bei rum. Wenn die Survs sehen, dass es etwas lockerer zugeht, kommt es zu mehr Kontakten.

    Recht machen kannst Du es nicht jedem. Darauf würde ich mich auch nicht versteifen. Ein schönes faires Spiel ist immer mein Ziel. Und einen Killer habe ich noch nicht um meinen Spielertod betrogen.

  • MoniMoni Member Beiträge: 3

    Sorry, dass ich so einen alten Beitrag hochziehe, aber Google hat mir nicht geholfen.

    Wofür stehen die oben genannten Abkürzungen FHFH und NHNK?

  • RotzbertRotzbert Member Beiträge: 55

    Hitziges Thema!!!

    Da scheiden sich ja die Geister.

    Ich verstehe nicht warum da immer so ein Wind drum gemacht wird.

    Ich spiele Killer und Surv. Auf beiden Seiten hat man nervige Gegenüber. Aber als Killer ist es nunmal das Ziel ALLE zu töten, egal wie. Solange das nicht mit Hilfe von Ilegallen Mitteln geschieht. Genauso wie es das Ziel ist als Surv zu entkommen. Wenn dich einer blendet oder mit einer Palette betäubt macht der Surv seinen Job richtig! Er holt Zeit für die Anderen aus. Wenn alle vor dir rum tanzen und du sauer wirst, dann machen sie es richtig weil du dadurch schlechter spielst(zu emotional). Wenn du dir dann einen schnappst und facecamp betreibst ist auch das vollkommen legitim.

    Das ganze ist und bleibt nunmal ein Spiel. Aufregen gehört nunmal dazu. In 90% der Fälle war der andee einfach besser. Ich glaub das kann man generell schwer akzeptieren. Deswegen immer wieder diese Diskussionen. Wenn einer hinter der umgeworfenen Palette einen Teabag ansetzt und ich ihn später hooke ist die Freude doch umso größer.

    Ich weiß nicht wieviele von euch schon onlineshooter wie csgo oder rainbow gespielt haben? Aber da kann man meiner Meinung nach sich viel besser über Camper aufregen ;-)


    greetz Rotzbert


    P.S.: meine Erfahrungen beruhen auf der Switch, allerdings glaube ich kann mann das auf die anderen Systeme übertragen

    Was mich aufregt ist ein Team das 4 Ränge über mir ist und mich als Boxsack benutzt. Aber selbst da was solls? Nächste Runde oder Spiel mal ausschalten und an die frische Luft!

  • DAMNFASTDEADDAMNFASTDEAD Member Beiträge: 161

    Google erklärt es nicht, weil es persönliche Abkürzungen sind.

    FHFH = first hook, final hook (Wenn ich Vanilla spiele, gestehe ich nur einen Haken zu, außer wenn ich durch Kobeing vom Haken runterkomme.)

    NHNK = no hook, no kill (Ich jage nur.)

  • BundesgraenzschutzBundesgraenzschutz Member Beiträge: 17

    Als jemand der mehr Killer spielt, sage ich das Facecamping langweilig ist. Das Problem an der Sache ist nur: Es funktioniert! Ich hab mal eine Zeit den Insideous Bubba gemacht. Und statt das die Survs weiter Gens bearbeiten kommt einer nach dem anderen runter in den Keller und versucht die anderen zu befreien. Selbes mit Ghostface: Alle bis kurz vor Maximum markiert: Um die nächste Ecke stellen: Bäm... Down. Klar gibt das keinen Pip, aber es garantiert dem Killer den 4 K. Spiele ich Surv, und bekomme mit das es Camper sind (Ich nutze immer Verwand) mach ich Gens und hoffe das die am Haken strugglen und nicht First Hook Suicide oder DC'n.

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.